4 Wege, wie Sie mit 5G Projekten erfolgreich werden

4 Wege, wie Sie mit 5G Projekten erfolgreich werden 

 

Der neue Mobilfunkstandard 5G steht in den Startlöchern. Experten sagen für 2020 die Marktreife der Technologie voraus, bis 2025 will der Bund für eine flächendeckende Verbreitung in Deutschland sorgen. Das mobile Internet der fünften Generation verspricht, neben erhöhter Übertragungsgeschwindigkeit, vor allem eine geringere Verzögerung beim Datentransfer. Das bedeutet: wesentlich größere Datenmengen lassen sich in nahezu Echtzeit übertragen. Dass sich diese Technologie abseits vom privaten Alltag besonders für die Industrie 4.0 eignet und in ihr verborgene Potenziale schlummern, das haben die Branchen längst erkannt. Doch wie wird aus einer Menge von Möglichkeiten ein konkreter Vorteil?

COCUS unterstützt Sie bei Ihren 5G Projektwünschen und Zukunftsträumen. Denn wir arbeiten bereits seit dem letzten Jahr mit unseren eigenen, von der Bundesnetzagentur zugeteilten Frequenzen an verschiedensten Use Cases und deren Implementierungen. Um Ihnen einen ersten Eindruck zu geben, was mit der neuen 5G Technologie möglich ist, haben wir hier die schnellsten und größten Quick-Wins zusammengefasst:

Die Produktion der Zukunft

Durch das fast latenzfreie Ansteuern von Sensoren und autonomen Fabrikfahrzeugen schafft 5G die Grundlage für eine automatisierte Produktion und Lagerung. Dabei stemmt das Netz Kapazitäten von mehreren hunderttausend Geräten pro Funkzelle, dem Nährboden für die Steuerung komplexer Produktionssysteme.Mit 5G kommunizierende Systeme schaffen Sicherheit, Transparenz und Effizienz. Problemherde werden effektiv identifiziert, da zu jeder Zeit das vernetzte System ausgewertet werden kann. Durch den somit entstehenden, hohen Grad an Automatisierung werden innerhalb von kurzer Zeit bereits Betriebskosten gespart. Eine ganze Produktion auf Autonomie umzustellen ist sicherlich kein schneller Prozess, jedoch kann jedes Business mit ersten Sensoren wichtige Erkenntnisse sammeln und so nach und nach die eigenen Prozesse strukturieren, optimieren und von 5G profitieren.

Transportwege sichtbar machen

Ein flächendeckender 5G-Service ermöglicht vor allem eines: die Sichtbarkeit von Mobilität in Echtzeit. Transportnetze sind im aktiven Betrieb nicht nur einseh- sondern auch steuerbar. Informationen können sozusagen „from the road“ an die zentralen Stellen kommuniziert werden. Wo eine Lieferkette sich staut oder welche entscheidenden Informationen zur Optimierung beitragen können – mit einem 5G Kommunikationsnetz können in Zukunft diese und mehr Fragen beantwortet werden.

Augmented Reality

Die neue Technologie bietet völlig neue Gestaltungsmöglichkeiten für Wartungen an Maschinen und Schulungen von Mitarbeitern. Eingeblendete Hinweise, abrufbare 3D Modelle, Live-Kommunikation on the job – mit 5G und Virtual Reality entsteht ein sicherer und nachhaltiger Prozess, um für die bestmögliche Produktions- und Arbeitsqualität zu sorgen. Auch wenn es sich bei Virtual Reality schon lange um kein bloßes Konzept mehr handelt, so kann auch im kurzfristigen Kontext eine beschleunigte und flächendeckend verfügbare 5G Verbindung für erleichterte Qualitätssicherung ohne Brille sorgen.

Ihr eigenes Campus-Netz

Besonders schnell werden Unternehmen von der 5G Technologie profitieren können, wenn sie sich eigene Campus-Netzwerke aufbauen. Diese lokal beschränkten Netzwerke bieten für Unternehmen die Möglichkeit der Echtzeit Vernetzung durch die hohen Bandbreiten und großen Netzkapazitäten von 5G. Zusätzlich ist dieser Einsatz der Technologie durch die spezielle Verschlüsselung und dezentrale Datenverarbeitung sicherer als bisher dagewesene Einsatzmöglichkeiten. Ein besonders stabiles Framework wird durch die geringen Latenzzeiten ermöglicht, die dadurch von zuverlässigen und nahtlosen Handovern und stabilen Verbindungen profitieren und Down-Phasen reduzieren.

Die Menge von miteinander verknüpften Geräten und Gegenständen wächst beständig, sowohl in der Wirtschaft als auch im Alltag: Allein in Deutschland werden nach Cisco bis 2020 rund 770 Millionen Geräte vernetzt sein. 5G bietet also enorme Innovations- und Wertschöpfungspotenziale, besonders für Verwaltung und Wirtschaft. Vor allem in Deutschland bieten solche Vernetzungen viele Möglichkeiten für die Steigerung der Produktivität sowie eine höhere Ressourceneffizienz, da die Wirtschaftsstruktur oft gerade erst digitalisiert und dezentral aufgebaut wurde.

Mehr Informationen zum Thema 5G finden Sie in unserer 5G Proposition. Sie denken bereits über eine eignes Campus Netzwerk nach? Für jegliche Fragen und zu individuellen Projekten stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung.

Flyer anzeigen

So geht COCUS mit der aktuellen Situation um

Liebe Kundinnen, liebe Kunden,

liebe Kolleginnen und Kollegen,

 

mit den sich überschlagenden Ereignissen rund um das Coronavirus hoffen wir, dass es Ihnen gut geht und dass Sie gesund sind und bleiben.

Wir möchten Ihnen versichern, dass die COCUS alle notwendigen Vorbereitungen und Maßnahmen getroffen hat, um weiterhin einen reibungslosen Ablauf des Arbeitsalltags zu gewährleisten und nicht nur die eigenen Mitarbeiter, sondern auch die Kunden der COCUS zu schützen.

Sie können sich darauf verlassen, dass alle Projekte durch den Einsatz modernster kollaborativer Methoden zum Erfolg geführt werden. Unsere Mitarbeiter sind dazu in der Lage ihre Aufgaben remote und in einer sicheren Arbeitsumgebung durchzuführen, daher rechnen wir nicht mit Einschränkungen bei Projektverläufen. Natürlich verfolgen wir die aktuellen Entwicklungen und passen uns situativ den Ereignissen an.

Falls Sie sich näher über COVID-19 (Coronavirus SARS-CoV-2) informieren möchten, empfehlen wir Ihnen hier die Internetpräsenz des Robert-Koch-Instituts aufzusuchen.

Sollten Sie offene Fragen bezüglich der Zusammenarbeit mit COCUS haben, zögern Sie bitte nicht uns zu kontaktieren.Wir wünschen Ihnen und Ihren Lieben alles Gute! Bleiben Sie gesund und sicher.

Ihre COCUS – Company for Customers

Pressemitteilung: Erste deutsche DSGVO-zertifizierte Blockchain-Lösung für das digitale Ich

Deutsches Software Unternehmen meldet Patent für erste DSGVO-konforme Blockchain-Lösung für personenbezogene Daten an, um Identitätsmanagement transparent und sicher für alle Beteiligten zu gestalten.

Düsseldorf, 28. November 2019 – ownid, eine Plattform zur einfachen und datenschutzkonformen Einbindung von Benutzeridentifikationen, ermöglicht ab sofort jedem Unternehmen den eigenen Usern die Hoheit über persönliche Daten zurückzugeben. Die Whitelabel-Lösung auf Blockchain-Basis verspricht damit Transparenz und Personalisierung ohne DSGVO-Bremse.

Das Software Unternehmen COCUS AG hat sich von den Hürden der im letzten Jahr eingeführten DSGVO-Regelung nicht abschrecken lassen und hat eine Lösung für dezentrales und gleichzeitig datenschutzkonformes Identitätsmanagement entwickelt. Mit der erfolgreich zum Patent angemeldeten Lösung ownid können digitale Identitäten von Unternehmen für eigene Produkte und Lösungen eingesetzt werden. Endnutzer behalten die volle Handlungsmacht über ihre Daten und können entscheiden, welche Daten wofür und an wen weitergegeben werden. Dadurch kann ein beliebiger Grad an Personalisierung bei gleichzeitiger Kontrolle über die eigenen Daten erreicht werden.

Mit ownid entscheiden Nutzer selbst, welche Daten sie teilen möchten

Helmut Nehrenheim vom Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen, sagt: „Die zentrale Speicherung von Nutzerdaten birgt immer das Risiko von Datenmissbrauch. Wenn den Nutzenden die selbstbestimmte Identitätsverwaltung ermöglicht wird und die Daten dezentral bei ihnen gespeichert sind, kann Vertrauen in und über ihre Daten gewährleistet werden. Dafür wird solch eine neue, den EU-Regularien und internationalen Standards entsprechende Identitätslösung benötigt.“ Mit der digitalen ID-Lösung ownid, die als End-to-End Plattform Unternehmen bei jedem Schritt eines gewünschten Produkts unterstützt, werden diese Voraussetzungen erfüllt. Vor allem wird auch der Datenschutzaufwand bei Know-your-Customer Prozessen (KYC) minimiert. So können dem Endkunden einfache Lösungen für die Verwaltung der personenbezogenen Daten geboten werden. Die Daten werden dezentral und kryptografisch abgelegt und schaffen so eine sichere Identität, die für unterschiedlichste Angebote genutzt werden kann.

 

Durch den modularen Ansatz von ownid als Softwarebaukasten ist es Unternehmen möglich, den Usern eine individuelle Zusammenstellung von Funktionalitäten zur Verfügung zu stellen. So können User mit wenig Aufwand zukünftig Vorgänge wie Check-ins, Zahlungsvorgänge, Altersverifikationen, Vertragsänderungen, personalisierte Service-Angebote und noch vieles mehr mit einem einfachen Klick durchführen. Das führt zu einer höheren Effizienz, mehr Sicherheit, schnelleren Prozesse und gesenkten Kosten. Der User behält dabei stets seine Datenhoheit.

Blockchain-Technologie bereits heute DSGVO-konform einsetzten

Bei der Datenabfrage kann der Nutzer nun selbst entscheiden, welche Informationen er wem bereitstellen möchte und kann diese Berechtigung jederzeit wieder entziehen. Diese sichere und stabile Art der Identitätsabfrage ist DSGVO-konform, juristisch zertifiziert und verspricht einen Umschwung im Bereich der digitalen Identitäten. Mit ownid kann die Blockchain-Technologie schon heute DSGVO-konform genutzt werden.

 

Weitere Informationen auf: www.cocus.com/ownid

COCUS auf der Splunk Conference 2019 in Las Vegas

 

Splunk Conference 2019: Data Analytics Experte von COCUS ist zum dritten Mal in Folge als Speaker dabei!

 

Am 24. Oktober wird Martin Senebald, Experte für Data Analytics & Cloud bei der COCUS AG, auf der Splunk Conference .conf2019 in Las Vegas zum dritten Mal in Folge bei einer Breakout Session auf der Bühne stehen. Dieses Mal zum Thema Daten Simulation und Demonstration mit Splunk Business Flow.

Die .conf2019 ist das Splunk Event des Jahres, geht über mehrere Tage und dreht sich um die Macht von Maschinendaten, und wie Unternehmen wertvolle Informationen daraus ziehen können. Jedes Jahr nehmen mehr als 10000 Splunk Enthusiasten, Partner und Experten an den über 300 Vorträgen und Sessions teil, um mehr über die neusten Splunk Produkte und Einsatzmöglichkeiten zu erfahren.

 

Mit Splunk>, der führenden Operational Intelligence Platform, können Maschinendaten aus verschiedensten Quellen in Echtzeit gesammelt, analysiert und verwertet werden. Dank der leistungsstarken und vielfältigen Einsatzmöglichkeiten können Unternehmen in kürzester Zeit Erkenntnisse gewinnen, um ihr Unternehmen produktiver, profitabler, wettbewerbsfähiger und sicherer zu machen.

 

Breakout Session „Demonstrating value with Splunk Business Flow“

 

Data Science ist in aller Munde. Neben Datenspeicherung und -analyse können aber auch Informationen von Abläufen und Prozessen selbst wertvolle Einblicke ermöglichen. Für viele Unternehmen stellt die daten-basierte Prozessanalyse daher eine entscheidende Chance dar, Daten virtuell zusammenzuführen und Optimierungspotenzial zu identifizieren. Das kann unschätzbare Einblicke für das Management, Betriebsbesitzer und Operations-Teams bieten. Um solche Prozesse zu rekonstruieren und zu visualisieren setzt die COCUS AG Splunk ein und ist auch langjähriger Splunk Consulting Partner.

Wenn Unternehmen Splunk auf neue Datensätze ausweiten und Einblicke in weitere Geschäftsprozesse erhalten möchten, ist es entscheidend über die richtigen Daten zu verfügen. Sind diese Daten jedoch noch nicht vorhanden, können Nutzen und Mehrwert von neuen Lösungen nur schwer demonstriert werden.

Basierend auf dem frühen Einsatz von Splunk Business Flow hat das COCUS-Team innovative Ansätze zur Simulation von Business Value entwickelt. Einige sehr intelligente Methoden zur Datenerfassung, Datenaufbereitung und Query Optimierung steigern die Möglichkeiten, Mehrwert von Daten zu erkennen, erheblich. In der Breakout Session auf der diesjährigen Splunk conf19 werden einige dieser Techniken gezeigt, um schnell einen Business Case erstellen und den Nutzen von Splunk Business Flow im Unternehmen demonstrieren können.

Thema, Datum & Uhrzeit

Demonstrating the value of Splunk Business Flow

Thursday, October 24, 2019

1:00 PM-1:45 PM Las Vegas

(22.00 – 22.45 DE)

Martin Senebald

Expert Data Analytics & Cloud

COCUS AG

Mehr über die Breakout Session

Mehr zu der diesjährigen Spunk Conference erfahren

 

Live Broadcast zu dem Event allgemein

Follow on Instagram

Follow on twitter

Contact us now!

You would like to know more about our work with Splunk> and how you can use machine-generated data to make your IT more efficient, get insights on your internal processes as well as on customer behavior and more? Send us your request:


Radeln für einen guten Zweck – Unterstützung für Altfrid Fighter

Radeln für einen guten Zweck – COCUS unterstützt auch dieses Jahr wieder die Altfrid Fighter!

Beim 24-Stunden-Rennen „Rad am Ring“ unterstützt COCUS seit drei Jahren die ehrenamtlich engagierten Altfrid Fighter als Sponsor. So auch wieder in diesem Jahr! Auch Vorstand Gregor Lipperheide trat als Mitglied des Team dabei, wie jedes Jahr, selbst wieder in die Pedalen.

70 „Altfrid-Fighter“ aus dem Bistum Essen haben sich am 26./27 Juli mit dem Rennrad wieder auf den Nürburgring gewagt. Mit über 300 Runden konnte ein gutes Spendenergebnis für das Wattenscheider Jugendprojekt „ideenreich“ erreicht werden. Denn die eingefahrenen Erlöse kommen diesmal dem Ausbau eines spirituellen Jugendraumes in der Krypta des Kolumbariums St. Pius in Wattenscheid zu Gute.

Das Team fuhr beim diesjährigen 24-Stunden-Marathon insgesamt 322 Runden: das waren 8050 Kilometer und 177.100 Höhenmeter. „Das ist 20 Mal der Mount Everest“, betonen die Helfer und kündigen an „Wir fahren mit unserem Rad-Team auch nächstes Jahr wieder mit!“. Auch Organisator und Mitgründer Andreas Scholten ist zufrieden: „Es war einfach brillant dieses Jahr, die Helfer haben hier echt was gestemmt und das Rennergebnis ist super.“

Die Altfrid Fighter feiern zudem in diesem Jahr ihr zehnjähriges Jubiläum. Das Charity-Rad-Team aus dem Bistum Essen hat in dieser Zeit zehnmal zugunsten der kirchlichen Jugendarbeit an Rad am Ring teilgenommen. Dabei wurde eine Spendensumme von insgesamt ca. 130.000 € eingefahren. Mittlerweile sind sie eines der prominentesten Charity-Projekte bei Rad am Ring.

In den nächsten Wochen werden diese Runden von den Sponsoren der Fahrerinnen und Fahrer in nützliche Spendensummen umgewandelt werden und für den Ausbau des spirituellen Jugendraumes in der Krypta des Kolumbariums St. Pius in Wattenscheid genutzt. Mit dem Projekt #LebensRaum sollen alle Jugendlichen, die in der Pfarrei St. Gertrud und darüber hinaus aktiv sind und dort leben, die Möglichkeit haben, in vielerlei Hinsicht kreativ zu werden.

 

Weitere Informationen und Veröffentlichungen:

Die Altfrid Fighter

Veröffentlichungen & Berichterstattung des Bistums Essen

Mehr über die Initiative #Ideenreich und den Projekten rund um #Lebensraum

Video der Veranstaltung erstellt vom Bistum Essen

Impressionen vom Wochenende am Nürburgring

B2Run 2019 – COCUS #gemeinsam aktiv

Wir sprinten gemeinsam Richtung Zukunft!

Runter vom Bürostuhl, rein in die Laufschuhe – hinter dieser Idee steht die Deutsche Firmenlaufmeisterschaft B2Run, die jedes Jahr in mittlerweile mehr als siebzehn Städten ausgetragen wird. Insgesamt gingen dieses Jahr allein in Düsseldorf 12.500 Läuferinnen und Läufer aus über 600 Firmen, Verbänden und Institutionen aller Branchen und Größen an den Start.

Auch unsere Kollegen sind am 11.07.19 beim diesjährigen B2Run Firmenlauf wieder an den Start gegangen. Unsere Athleten stellten ihr sportliches Können auf der 6,2 Kilometer langen Strecke um die Düsseldorfer Merkur Arena unter Beweis.

Und sportlich geht es Ende Juli weiter: denn auch in diesem Jahr wird die COCUS wieder das Altfrid Fighter Team beim „Rad am Ring“ am 26.07.19 unterstützen. Die Altfrid Fighter sind ein ehrenamtlich getragenes und radsport-begeistertes Charity-Projekt, welches seit 2010 die finanzielle Förderung gemeinnütziger Initiativen der kirchlichen Jugendarbeit im Bistum Essen unterstützt. In diesem Jahr kommen die Erlöse dem Ausbau eines spirituellen Jugendraumes in der Krypta des Kolumbariums St. Pius in Wattenscheid zu Gute.

Impressionen Düsseldorf B2Run 2019

digiwhat?! – Vom Buzzword zur Umsetzung

Wie meistert man die Digitalisierung im eigenen Unternehmen?

 

Das haben unsere Gäste ausnahmsweise nicht von uns erfahren, sondern direkt von unseren Kunden! Am 13. Juni ging unsere Veranstaltungsreihe „digiwhat?!“ in die zweite Runde. Auf der großartigen Dachterrasse der Kerkhoff Lounge mit Blick auf den Düsseldorfer Fernsehturm haben wir spannende Vorträge gehört, interessante Gespräch geführt und neue Synergien entdeckt. 

Wir bedanken uns nochmal bei allen Speakern und Gästen durch die diese Veranstaltung zu einem Erfolg wurde.

Für eine Großansicht, Bilder anklicken:

Sehr gefreut haben wir uns über die Vorträge von Wolfgang Wemhoff, CTO OOREDOO zur Digitalisierung im Mittleren Osten, sowie von Felix Fiedler – CTO Klüh, Martin Schreck – CIO TUI, und Tim Klapper – Splunk Service Manager bei Porsche, zu den neusten Digitalisierungsprojekten.

Was ist digiwhat?

Unsere Verantaltungsreihe digiwhat?! findet seit 2018 zweimal im Jahr statt und dreht sich um verschiedenste Schwerpunkte und Herausforderungen rund um den Digitalen Wandel. Erleben Sie durch Vorträge unserer Kunden aus erster Hand Praxiswissen aus unterschiedlichen Industrien anhand von bereits mit COCUS umgesetzten Digitalisierungsprojekten. Lernen Sie uns kennen, denn gerne stehen wir Ihnen als Digitalisierungspartner zukünftig zur Seite.

Was wir unseren Gästen bieten möchten: 

Praxisvorträge

Erfahren Sie aus erster Hand wie Digitalisierung im eigenen Unternehmen umsetzbar ist.

Neue Technologien

Finden Sie heraus, welche Erfahrungen unsere Kunden mit Blockchain, IoT und Co. gemacht haben

Networking

Tauschen Sie sich aus, um Gemeinsamkeiten und vielleicht sogar neue Synergien zu entdecken.

Event Infos

Digitalisierung, wir werden konkret

Am 13. November haben wir erfolgreich unseren Kunden das Steuer übergeben. Trockene Theorie haben unsere Gäste hier nicht zu hören bekommen. Wir haben Ihnen Antworten aus der Praxis geben können und beim abschließenden Networking über den Oldtimern in der außergewöhnlichen Location der Classic Remise viele Erfahrungen austauschen können.

Für eine Großansicht, Bilder anklicken:

Sehr gefreut haben wir uns über die Vorträge von Thomas Dulle, Head of Development TUI, und Marc-André Momm, Blockchain Lab Lead TUI,  zu den aktuellen Blockchain Projekten mit COCUS sowie Jan Lukas Haslbeck von hd.digital (Metro) zu den neusten Digitalisierungsprojekten.

Was wir unseren Kunden bieten wollten: 

Praxisvorträge

Erfahren Sie aus erster Hand wie Digitalisierung im eigenen Unternehmen umsetzbar ist.

Neue Technologien

Finden Sie heraus, welche Erfahrungen unsere Kunden mit Blockchain, IoT und Co. gemacht haben

Networking

Tauschen Sie sich aus, um Gemeinsamkeiten und vielleicht sogar neue Synergien zu entdecken.

Event Infos

Geräte-Flut im Unternehmensnetz

Die Zahl von IoT-Geräten in Unternehmen nimmt stark zu. In der Computerwelt weist Oliver Hüttig, Vorstand von COCUS, auf die potenziellen Risiken für das Firmennetz hin – und erklärt, wie man mittels Mobilfunk das eigene Netzwerk trotz Fernzugriff schützen kann. Jetzt weiterlesen

COCUS auf der Splunk Conference 2018 in Orlando

 

Splunk Conference 2018: Data Analytics Experte von COCUS spricht zum Thema „Process Mining using Splunk“

 

Am 04. Oktober wird Martin Senebald, Unit Manager Data Analytics & Cloud bei der COCUS AG, auf der Splunk Conference .conf2018 in Orlando, Florida einen Vortrag zum Thema „Process Mining using Splunk“ halten. Die .conf2018 ist das Splunk Event des Jahres, geht über 4 Tage und dreht sich um die Macht von Maschinendaten, und wie Unternehmen wertvolle Informationen daraus ziehen können. Mehr als 7000 Splunk Enthusiasten, Partner und Experten werden an den 300 Vorträgen und Sessions teilnehmen, um mehr über die neusten Splunk Produkte und Einsatzmöglichkeiten zu erfahren.

 

Mit Splunk>, der führenden Operational Intelligence Platform, können Maschinendaten aus verschiedensten Quellen in Echtzeit gesammelt, analysiert und verwertet werden. Dank der leistungsstarken und vielfältigen Einsatzmöglichkeiten können Unternehmen in kürzester Zeit Erkenntnisse gewinnen, um ihr Unternehmen produktiver, profitabler, wettbewerbsfähiger und sicherer zu machen.

 

Breakout Session „Process Mining using Splunk“

 

Data Science ist in aller Munde. Neben Datenspeicherung und -analyse können aber auch Informationen von Abläufen und Prozessen selbst wertvolle Einblicke ermöglichen. Für viele Unternehmen stellt die daten-basierte Prozessanalyse daher eine entscheidende Chance dar, Daten virtuell zusammenzuführen und Optimierungspotenzial zu identifizieren. Das kann unschätzbare Einblicke für das Management, Betriebsbesitzer und Operations-Teams bieten. Um solche Prozesse zu rekonstruieren und zu visualisieren setzt die COCUS AG Splunk ein und ist auch langjähriger Splunk Technology Partner.

Wie und wo Prozess Mining genau große Mehrwerte schafft und wie sich der Key-Value Store von Splunk inklusive der Prozessvisualisierung nutzen lässt, erklärt Data Analytics Experte Martin Senebald im Rahmen der Breakout Session „Process Mining using Splunk“ auf der Splunk Conference 2018 in Orlando, Florida.

Thema, Datum & Uhrzeit

Process Mining using Splunk

Thursday, October 04, 2018

1:30 PM-2:15 PM

Martin Senebald

Unit Manager Data Analytics & Cloud

COCUS AG

Mehr über die Breakout Session

Mehr zu der diesjährigen Spunk Conference erfahren

 

Live Broadcast zu dem Event allgemein

Follow on Instagram

Follow on twitter

Contact us now!

You would like to know more about our work with Splunk> and how you can use machine-generated data to make your IT more efficient, get insights on your internal processes as well as on customer behavior and more? Send us your request: